10 Goldene Regeln für den sicheren Schulweg mit dem Bus

10 Goldene Regeln für den sicheren Schulweg mit dem Bus die jedes Kind kennen und befolgen sollte. Aber auch die Eltern sind gefragt – nur durch das ineinandergreifende Zusammenspiel von Schule, Omnibusunternehmer und Eltern bleibt die Verkehrserziehung nachhaltig. Zum Wohle unserer Kinder!

Um in Schulbussen (und nicht nur dort) die Fahrt entspannt und bequem zu gestalten, WBO Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e. V. zehn „Goldenen Regeln für den Schulbusverkehr“ aufgestellt. Diese richten sich direkt an die Schüler. Die letzten beiden Bitten gehen an die Eltern – die ebenfalls einen kleinen Beitrag zur Sicherheit im und am Schulbus leisten können:

  1. Rechtzeitig von Zuhause zur Bushaltestelle gehen!

    Lieber mehr Zeit für den Weg zur Bushaltestelle einplanen, damit man nicht hetzen muss und gut auf den Straßenverkehr achten kann.

  2. An der Haltestelle nicht toben, rennen oder fangen spielen!

    Der vordere Teil des Busses ragt beim Einfahren in die Haltestelle weit über den Straßenrand hinaus! Daher zur Sicherheit mindestens einen Meter Abstand zur Bordsteinkante halten und erst zum Bus gehen, wenn dieser steht.

  3. Beim Einsteigen nicht drängeln oder schubsen!

    Durch drängeln oder schubsen geht nichts schneller – im Gegenteil! „Live“ mit der Stoppuhr beim Einsteigen gecheckt: Gedrängelt dauert es doppelt so lange, bis man sitzt! Und gefährlich ist es auch.

  4. Die Fahrkarte schon vor dem Einsteigen bereithalten und dem Busfahrer gleich vorzeigen!

    So gibt es keinen Stau und alle können schnell einsteigen.

  5. Im Bus immer gleich ganz nach hinten durchgehen!

    Nicht an der Türe stehen bleiben und den Eingang blockieren, sondern gleich nach hinten durchgehen, so können auch die anderen zügig einsteigen und die Fahrt kann losgehen!

  6. Ranzen und Taschen immer auf dem Schoß legen oder zwischen den Beinen festhalten!

    Mit dem Ranzen auf dem Rücken sitzt man nur auf der Kante des Sitzes, das ist nicht nur unbequem, sondern auch ungesund! Die Sitzplätze sind zum Sitzen da und nicht für Taschen oder Ranzen.

  7. Sich stets selbst gut festhalten!

    Nicht nur wenn man stehen muss, auch beim Sitzen muss man sich immer gut festhalten. Sollte der Bus einmal plötzlich bremsen oder losfahren, könnte man sonst leicht hinfallen.

  8. Beim Aussteigen nicht drängeln und unbedingt auf Fahrradfahrer auf dem Gehweg und Autos auf der Straße achten!

    Wie beim Einsteigen auch, geht es am schnellsten, wenn alle ohne zu drängeln und zu schubsen ruhig nacheinander aussteigen. Dabei aber immer zuerst links und rechts auf Fahrradfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer achten!

  9. Niemals vor oder hinter einem Bus über die Fahrbahn laufen!

    Immer warten, bis der Bus wieder abgefahren ist, dann erst kann man gut sehen, ob die Straße frei ist! Und nur so wird man auch von den Autofahrern gesehen!

  10. Finger weg von den Sicherheitseinrichtungen im Bus! Die sind für den Notfall und nicht zum Spielen! Das Mitnehmen von Nothämmern ist Diebstahl!

    Das „Mitnehmen“ von Nothämmern ist keine Mutprobe, sondern ein Diebstahl. Auch Beschädigungen und mutwillige Verschmutzungen können gleich beim Fahrer gemeldet werden. Das hält den Bus sauber und macht die Fahrt bequem und angenehm.

Und noch zwei Bitten an die Eltern:

Wenn Sie ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, parken Sie bitte nicht an Bushaltestellen, auch nicht kurz zum Aussteigen lassen. Dies ist gefährlich und deshalb verboten. Es behindert die Busse und bringt ihre dort ein- und aussteigenden Kinder in Gefahr!

Bitte warten Sie nicht gegenüber der Bushaltestelle! Dies verlockt ihre Kinder, ohne sich umzusehen, vor oder hinter dem Bus über die Straße zu rennen!