Drucken - Fenster schliessen
02.01.14 20:46

„Schulübergreifendes Konzept“

Baden-Württembergs Innenminister Gall verleiht Sonderpreis an die Markwegschulen Herrenberg.

Bei der zweistündigen Veranstaltung Donnerstag vergangener Woche im Congress Centrum Pforzheim anlässlich 20 Jahre „Gib Acht im Verkehr“ wurden neben anderen Projekten auch die schulübergreifenden Verkehrssicherheitstage der Markwegschulen in Herrenberg geehrt.

In seiner Ansprache würdigte Innenminister Reinhold Gall als Schirmherr der Aktion „Gib Acht im Verkehr“ das besondere Konzept der Verkehrssicherheitstage in Herrenberg: Alle drei im Schulzentrum Markweg ansässigen Schulen, Andreae-Gymnasium, Jerg Ratgeb Realschule und Vogt-Hess Grund- und Werkrealschule veranstalten gemeinsam mit zahlreichen Partnern und den am Schülerverkehr beteiligten Omnibusunternehmen seit nunmehr acht Jahren den Verkehrssicherheitstag für die achten Klassen. Rund 350 Schülerinnen und Schüler durchlaufen dabei an mehreren Stationen spielerisch und informativ schulwegtypische Situationen. Mit dabei die lokalen Omnibusunternehmen Däuble Reisen GmbH und VBN Verkehrsbetriebe Nagoldtal GmbH, die Bus und Fahrer für die Unterweisung im richtigen Verhalten im Schulbus stellen.

Die Preisträger „Mobilität21 – Verkehrssicherheitstag an Schulen“ – für ihren langjährigen Einsatz für die Sicherheit auf dem Schulweg gehrt. (Foto:WBO)

Während bei den Verkehrssicherheitstagen die Klassenstufe 8 im Mittelpunkt steht, werden andere Klassenstufen in thematisch unterschiedlicher Ansprache einbezogen. So stehen in den unteren Klassen die Themen Schulweg, Verhalten an Bushaltestellen und im Bus, Toter Winkel, Geschwindigkeiten, Brems- und Anhaltewege sowie Fahrrad, Inliner, Radhelm u.ä. im Vordergrund. In den achten und höheren Klassen werden fortführend die Aspekte Alkohol und Drogen, Mofa und Roller behandelt.

(Pressemitteilung des WBO)

© Bundesverband
Deutscher
Omnibusunternehmer