Organisation

Auch durch die Organisation des Schulbusverkehrs lassen sich Unfälle vermeiden – sowohl im Haltestellenbereich als auch während der Fahrt:

  • Es wäre wünschenswert, wenn jedes Kind einen Sitzplatz hätte. Dieses setzt jedoch voraus, dass die politischen Entscheidungsträger den entsprechenden finanziellen Rahmen dafür schaffen.

  • Deutliche Kennzeichnungen der Haltestellen und der Fahrtrichtung der Busse ersparen den Kindern die Suche nach dem richtigen Bus. Dadurch müssen sie nicht nur kürzere Wege zurücklegen, sie geraten auch nicht unter Zeitdruck.

  • Busbegleiter können Konfliktsituationen entschärfen und die Kinder immer wieder an das richtige Verhalten während der Fahrt erinnern.

  • Speziell für den Schülerverkehr geschulte Busfahrer haben Erfahrungen im Umgang mit ihren „besonderen“ Fahrgästen. Sie gehen mit Stresssituationen im Schülerverkehr besser um bzw. lassen sie diese Situationen gar nicht erst entstehen.